1. Startseite
  2. »
  3. Baby
  4. »
  5. Ernährung
  6. »
  7. Schmelzflocken für Babys: Alles, was Du wissen musst

Schmelzflocken für Babys: Alles, was Du wissen musst

Schmelzflocken für Babys: Alles, was Du wissen musst

Das Wichtigste in Kürze

Welche Vorteile haben Schmelzflocken fürs Baby?

Schmelzflocken können eine gute Quelle für Eisen und Vitamine sein, die zur gesunden Entwicklung des Babys beitragen. Mehr dazu hier…

Ab wann bekommen Babys Schmelzflocken?

Babys können normalerweise im Alter von etwa 4 bis 6 Monaten mit Schmelzflocken beginnen. Alles Weitere hier…

Wie gut sind Schmelzflocken für die Verdauung?

Schmelzflocken können gut für die Verdauung sein und bieten eine sanfte Einführung in feste Nahrung.

Du möchtest Deinem Baby Schmelzflocken geben, bist Dir aber unsicher, ob das eine gute Idee ist? Schmelzflocken sind ein beliebter Breizusatz, der oft als Sattmacher oder Nährstofflieferant empfohlen wird. Doch sind Schmelzflocken wirklich so gesund und verträglich für Dein Baby?

In diesem Artikel erfährst Du alles, was Du über Schmelzflocken für Babys wissen musst. Wir beantworten die häufigsten Fragen, erklären Dir die Vor- und Nachteile von Schmelzflocken und geben Dir Tipps für die Zubereitung und Alternativen.

Schmelzflocken für Babys: Vor- und Nachteile

Viele Eltern greifen auf Schmelzflocken zurück.

Bei der Ernährung Deines Babys haben Getreideflocken sowohl Vor- als auch Nachteile. Hier sind die wichtigsten Punkte, die Du in Betracht ziehen solltest:

Vorteile von Schmelzflocken für Babys

  • Sättigend: Vor allem nachts können Schmelzflocken Deinem Baby helfen, länger satt zu bleiben. Das kann Dir und Deinem Baby helfen, besser zu schlafen.
  • Nährstoffreich: Schmelzflocken sind für das Wachstum und die Entwicklung Deines Babys oft mit wichtigen Nährstoffen wie Eisen, Vitaminen und Mineralstoffen angereichert.
  • Vielseitig: Schmelzflocken können mit verschiedenen Flüssigkeiten und Zutaten kombiniert werden, so dass Du immer Abwechslung in die Ernährung Deines Babys bringen kannst.

Tipp: Wenn Du Deinem Baby Schmelzflocken gibst, solltest Du darauf achten, dass es genug Flüssigkeit bekommt. Schmelzflocken binden viel Wasser und können sonst zu Verstopfung führen. Biete Deinem Baby daher immer etwas zu trinken an, zum Beispiel Wasser, ungesüßten Tee oder verdünnten Fruchtsaft.

Nachteile von Schmelzflocken für Säuglinge

  • Verdauungsprobleme: Schmelzflocken enthalten Stärke, die vom Darm des Babys noch nicht vollständig abgebaut werden kann. Dies kann zu Blähungen, Bauchschmerzen oder Verstopfung führen.
  • Allergierisiko: Sie können Spuren von Gluten enthalten, das von manchen Babys nicht vertragen wird oder eine Allergie auslöst. Darüber hinaus können Schmelzflocken aus Weizen auch andere Allergene, wie z. B. Histamin enthalten.
  • Übergewicht: Schmelzflocken haben einen hohen Kohlenhydratgehalt, der zu einer übermäßigen Kalorienaufnahme führen kann. Dies kann das Risiko für Übergewicht und Diabetes erhöhen.

Tipps für die Zubereitung von Schmelzflocken für Babys

Wenn Du Deinem Baby Schmelzflocken geben möchtest, solltest Du ein paar Tipps beachten: Die Schmelzflocken sind besser verträglich und schmecken besser:

Bestseller Nr. 1
Kölln Instant Flocken, 6er Pack (6 x 250g)
Kölln Instant Flocken, 6er Pack (6 x 250g)
100 % Vollkorn-Hafer; Vegan; leicht lösliche Trinkflocken
11,35 EUR
  • Qualität: Achte beim Kauf von Schmelzflocken auf eine hohe Qualität, die speziell für Babys geeignet ist. Sie sollten keine Zusatzstoffe wie Zucker oder Aromastoffe enthalten und wenn möglich aus biologischem Anbau stammen.
  • Menge: Je nach Bedarf und Verträglichkeit Deines Babys solltest Du mit einer kleinen Menge Schmelzflocken beginnen und diese langsam steigern. Übertreibe es nicht, denn Schmelzflocken sollen andere Nahrungsmittel nur ergänzen und nicht ersetzen.
  • Abwechslung: Biete nicht täglich Schmelzflocken an, sondern variiere die Zutaten und Flüssigkeiten, mit denen Du sie anrührst. Verwende zum Beispiel mal Milch, mal Wasser, mal Fruchtsaft und mal Gemüsebrühe. Auch Obst, Gemüse oder Fleisch können den Brei aufpeppen.

Ab wann kann ich meinem Baby Schmelzflocken geben?

In der Regel solltest Du Deinem Baby erst ab dem 6. Monat Schmelzflocken geben. Dann hat es bereits mit der Beikost begonnen.

Für die Verarbeitung der Kohlenhydrate in den Schmelzflocken ist das Verdauungssystem Deines Babys noch nicht ausgereift.

Außerdem kann eine zu frühe Einführung von Getreide das Allergierisiko erhöhen.

Schmelzflocken kann man wunderbar mit Obst kombinieren.

Alternativen zu Schmelzflocken für Babys

Es gibt auch andere Möglichkeiten, Deinem Baby einen nahrhaften und sättigenden Brei zu geben, wenn Du ihm keine Schmelzflocken geben möchtest oder es diese nicht verträgt.

Hier sind einige Alternativen zu Schmelzflocken für Babys:

Haferflocken:

Haferflocken sind eine gute Quelle für Ballaststoffe, Eiweiß und Vitamine der B-Gruppe. Außerdem sind sie glutenfrei. Vorausgesetzt, sie sind nicht mit anderen Getreidesorten verunreinigt.

Du kannst Haferflocken entweder sehr fein mahlen oder sie in Wasser oder Milch aufkochen lassen, bis sie weich sind.

Hinweis: Wenn Du Deinem Baby Schmelzflocken aus Weizen gibst, solltest Du wissen, dass diese oft mit Gluten verunreinigt sind. Gluten ist ein Klebereiweiß, das in vielen Getreidesorten vorkommt und bei manchen Menschen eine Unverträglichkeit oder eine Allergie auslösen kann. Wenn Du Dir unsicher bist, ob Dein Baby Gluten verträgt, solltest Du lieber Schmelzflocken aus Hafer oder Hirse wählen, die glutenfrei sind.

Hirseflocken:

Auch Hirseflocken enthalten kein Gluten und sind reich an Eisen, Magnesium und Zink. Sie schmecken mild und lassen sich gut mit Obst oder Gemüse kombinieren.

Hirseflocken kann man in Wasser oder Milch aufkochen. Man kann sie auch in einen fertigen Brei einrühren.

AngebotBestseller Nr. 1
Spielberger Bio Hirseflocken, kbA (2 x 500 gr)
Spielberger Bio Hirseflocken, kbA (2 x 500 gr)
Verpackungsmenge: (2 x 500 gr); Bio-Zertifizierung: EG-Bio
9,81 EUR −19% 7,98 EUR

Reisflocken:

Reisflocken sind sehr bekömmlich und können leicht verdaut werden. Sie enthalten wenig Allergene. Deshalb sind sie auch für empfindliche Babys gut geeignet.

Reisflocken können in Wasser oder Milch aufgekocht werden. Sie können aber auch in einen fertigen Brei gemischt werden.

Rezept für einen selbstgemachten Brei mit Schmelzflocken für Babys

Ein selbstgemachter Brei mit Schmelzflocken ist eine einfache und nahrhafte Mahlzeit für Dein Baby. Bei Schmelzflocken handelt es sich um fein gemahlenes Getreide, das sich schnell in Flüssigkeit auflöst.

Schmelzflocken werden aus verschiedenen Getreidesorten hergestellt, zum Beispiel aus Hafer, Weizen, Dinkel oder Hirse. Schmelzflocken enthalten viele Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Eiweiß und Vitamine, die Dein Baby für sein Wachstum braucht.

Wusstest Du schon?

Schmelzflocken sind nicht nur für Babys geeignet, sondern auch für Erwachsene. Schmelzflocken haben viele gesundheitliche Vorteile, wie zum Beispiel die Senkung des Cholesterinspiegels, die Stärkung des Immunsystems und die Verbesserung der Darmflora. Außerdem sind Schmelzflocken sehr sättigend und können Dir helfen, Heißhungerattacken zu vermeiden. Du kannst Schmelzflocken zum Beispiel als Müsli zum Frühstück essen oder als Suppeneinlage verwenden.

Außerdem kannst Du Schmelzflocken mit verschiedenen Zutaten kombinieren, um Deinem Baby Abwechslung zu bieten.

Die Zubereitung eines Breis mit Schmelzflocken dauert nur wenige Minuten. Hier ist ein einfaches Grundrezept für einen Brei mit Schmelzflocken:

  • Erhitze 200 ml Wasser, Milch oder Fruchtsaft in einem kleinen Topf.
  • Gib 6 Esslöffel Schmelzflocken dazu und lass den Brei kurz aufkochen.
  • Den Topf vom Herd nehmen und den Brei etwas abkühlen lassen.
  • Füge nach Belieben Obst, Gemüse oder Fleisch hinzu und püriere den Brei mit einem Stabmixer oder einer Gabel.

Zubereiten kannst Du den Brei auch in der Mikrowelle. Dazu gibst Du die Flüssigkeit und die Flocken in eine Schüssel, die für die Mikrowelle geeignet ist, und erwärmst sie für etwa eine Minute bei hoher Leistung. Rühre dann den Brei um und füge die restlichen Zutaten hinzu.

Schmelzflocken für Babys sind kein Muss

Schmelzflocken für Babys sind kein Muss, sondern eine Option, die Du je nach Bedarf und Verträglichkeit Deines Babys nutzen kannst. Schmelzflocken können Deinem Baby helfen, länger satt zu bleiben und wichtige Nährstoffe zu bekommen.

Sie können aber auch Verdauungsprobleme, Allergien oder Übergewicht verursachen. Deshalb solltest Du Schmelzflocken erst ab dem 6. Monat einführen, die Qualität und die Menge beachten und für Abwechslung sorgen.

Außerdem gibt es auch andere Alternativen zu Schmelzflocken für Babys, die Du ausprobieren kannst.

Quellen